Annina Verkkomäki

Annina studierte an der Kymenlaakso University of Applied Science Finnland Grafik Design und wurde dann später Farb- und Materialexpertin bei Nokia. Durch ihren Feinsinn für Trends und Farben brachte Nokia unter Anderem das erste weiße Handy auf den Markt. Heute ist sie Geschäftsführerin ihres Design Studios OMUUS. Dort arbeitet sie gemeinsam mit Trendspezialisten, Designern und Ingenieuren. Zu den Hauptaufgaben von OMUUS gehört es Unternehmen in ihrer Farb- und Materialwahl bei ihren Produktportfolio sowie der eigenen Identität zu beraten. Grundlegend dafür ist ein intensiver Trendresearch. Darauf folgen angepasste Farb- und Material Strategien, die mit einer Palette an Kreationen ausgebaut werden. Außerdem wird auch ein passendes Finishing angeboten.

Annina hat ein sehr gutes Gespür für neue Trends und durch ihre lange Tätigkeit bei Nokia hat sie auch eine sehr starke Sensibilität für Farben und Material entwickelt. Wichtig ist ihr aber auch die Zusammenarbeit mit Experten, sodass das Zusammenspiel von Farbe und Material auch optimal funktioniert. In ihrem Studio in Helsinki stapeln sich Materialproben in den unterschiedlichsten Farben und Materialitäten. Die Haptik testet sie gerne direkt, außerdem ist ein breites Farbspektrum wichtig, um genau die richtige Farbnuance zu finden.

Links:

http://www.omuus.com

Was kann ich von ihr lernen?

Da ich bald mein Studium abschließe und selbst auch in dem Bereich Farbdesign arbeiten möchte, hoffe ich auf viel Input seitens ihrer Praxiserfahrung. Wo werden Farbdesigner eingesetzt? Was sind die nächsten Schritte nach dem Studium? Fragen, die ich ihr gerne stellen und mit ihr diskutieren möchte. Mich interessiert auch, wie ein gewöhnlicher Arbeitstag bei ihr aussieht. Was sind zum Beispiel wichtige Links oder woher bekomme ich die Materialproben? Durch ihre langjährige Tätigkeit in einem großen Unternehmen und nun die Arbeit in einem kleinerem Büro, kann sie sicherlich aus verschiedenen Perspektiven berichten und Tipps geben, wie man sich am Besten als Designerin behauptet. Außerdem wäre es toll, wenn sie zusammen mit mir in die Welt der Farben eintauchen würde und ich von ihrem Feingespür lernen könnte.

Marina Annina studied at the Kymenlaakso University of Applied Science Finland graphic design and became later on a colour and material expert at NOKIA. Due to her subtlety for trends and colours NOKIA was among other things the first company who brought a white coloured mobile on the market. Today she is the CEO of her own design studio OMUUS. There she works with a team of trendspecialists, designers and engineers. Their major task at OMUUS is to provide advice for other corporations regarding their choice of colour and material according to their product portfolio and the corporations identity. Fundamental for a successful consultancy is an intensive trendresearch. The outcome of this is a matching colour and material strategy which gets developed by a plurality of other creations. Furthermore a matching finish is offered.

Annina has a fine intuition for new trends and due to her long-term profession at NOKIA she also developed a strong sensibility for colours and materials. For Annina the collaboration with experts is of particular importance to guarantee the optimal outcome in the interplay of colours and material. In her studio in Helsinki Annina is collecting material samples by the piles in numberless different colours and materials. Thus she can test the haptics of the considered material too. All this is necessary to be able to find the perfect matching colour nuance.

Links


http://www.omuus.com/

What can I learn from Annina?

I am shortly before finishing my studies and since I would like to work in the sector of colourdesign. I am hoping to get a lot of input from her due to her profound knowledge in practical work. Where colourdesigners are deployed best? What would be the next best step after finishing studies? That are only two of the questions I would love to ask her about and discuss later on. I am also very interested in what a “regular” workday looks like. Or where she gets new inspiration, or new links, or all the the different materials? Due to her long-term profession in a major corporation in the past and working in a smaller bureau now, she certainly has a widespread experience to give advice on how to stand your ground best as a designer. Furthermore would it be great if we could dive into the world of colour together so I could profit from her sensitiveness.

Marina