Fiona Timantti

Treffen mit der Gastmentorin Fiona Timantti
30.03.2015

Was macht Fiona Timantti?
Fiona Timantti ist Hutdesignerin. Sie stellt vorrangig Sonderanfertigungen für Burlesque-TänzerInnen her, arbeitet darüberhinaus als Hutmacherin am Theater und lehrt Hutmacherei am Stadin Vocational College in Helsinki. Ihre Arbeiten zeichnen sich durch große Präsenz aus.

Was hat dich im Kontakt beeindruckt? Was bleibt dir in Erinnerung?
Am stärksten hat mich ihr Durchhaltevermögen beeindruckt. Sie hat davon berichtet wie schwer es ist in der Hutmacherei Fuss zu fassen und welche Hürden man überwinden muss, dabei hat sie aber auch immer wieder betont wie sehr es sich lohnt dran zu bleiben.

Was nimmst du mit in deine eigene Arbeit?
Mir ist durch den Besuch noch deutlicher geworden, dass es in dem speziellen Feld des Hutdesigns nur schwer möglich ist, seinen Lebensunterhalt lediglich in einem Bereich dieser Branche zu verdienen. Man muss offen und vielseitig sein und bleiben.

Wird es eine Fortsetzung des Kontakts geben?
Fiona hat mich darum gebeten ihr Bilder meiner nächsten Kollektion zu zuschicken und mir angeboten mit ihr in Kontakt zu bleiben. Eventuell möchte sie auf ihrer nächsten Deutschlandreise unter anderem auch Bremen besuchen und sich unsere Hochschule ansehen. .

Noch etwas?
Ich freue mich über den geknüpften Kontakt und bin gespannt wohin dieser noch führen wird.

LINKS
http://www.fionatimantti.fi/
https://www.facebook.com/fionatimanttimillinery
http://www.hel.fi/hki/ammatillinen/fi/in_english

Helsinki_Patricia_Adler_Gastmentorin_Fiona_Tiamantti
Fiona Timantti in ihrem Atelier

PatriciaTreffen mit der Gastmentorin Fiona Timantti
30.03.2015

Was macht Fiona Timantti?
Fiona Timantti ist Hutdesignerin. Sie stellt vorrangig Sonderanfertigungen für Burlesque-TänzerInnen her, arbeitet darüberhinaus als Hutmacherin am Theater und lehrt Hutmacherei am Stadin Vocational College in Helsinki. Ihre Arbeiten zeichnen sich durch große Präsenz aus.

Was hat dich im Kontakt beeindruckt? Was bleibt dir in Erinnerung?
Am stärksten hat mich ihr Durchhaltevermögen beeindruckt. Sie hat davon berichtet wie schwer es ist in der Hutmacherei Fuss zu fassen und welche Hürden man überwinden muss, dabei hat sie aber auch immer wieder betont wie sehr es sich lohnt dran zu bleiben.

Was nimmst du mit in deine eigene Arbeit?
Mir ist durch den Besuch noch deutlicher geworden, dass es in dem speziellen Feld des Hutdesigns nur schwer möglich ist, seinen Lebensunterhalt lediglich in einem Bereich dieser Branche zu verdienen. Man muss offen und vielseitig sein und bleiben.

Wird es eine Fortsetzung des Kontakts geben?
Fiona hat mich darum gebeten ihr Bilder meiner nächsten Kollektion zu zuschicken und mir angeboten mit ihr in Kontakt zu bleiben. Eventuell möchte sie auf ihrer nächsten Deutschlandreise unter anderem auch Bremen besuchen und sich unsere Hochschule ansehen. .

Noch etwas?
Ich freue mich über den geknüpften Kontakt und bin gespannt wohin dieser noch führen wird.

LINKS
http://www.fionatimantti.fi/
https://www.facebook.com/fionatimanttimillinery
http://www.hel.fi/hki/ammatillinen/fi/in_english

Patricia